Koschetschka

[2013 März 30]

Wir kennen es ja alle. Weißes, heterosexuelles Mädchen rennt durch eine amerikanische Großstadt und verknallt sich in nen sexy Vampir. Natürlich sind sie Sue und Stu. Aber das ist langweilig.

Darum schreib ich ja auch nicht über Mary Sue. Ich will über Kim schreiben. Kim ist 28 und wohnt mit ihrem Bruder Devon am Rand einer (fiktiven) amerikanischen Großstadt. Maine oder so. Kim näht und stickt gern, sie verziert ihre Oberteile. Sie arbeitet für die Organisation (aber nur für eine Zweigstelle, die Anderen kommen hier nicht vor). Die Geschwister schauen zusammen sehr gern Baseball. Ihr Bruder ist Tätowierer und hat sein eigenes Studio mit 2 Mitarbeitern. Außerdem hat er eine Tochter, die manchmal zu Besuch kommt und neun ist.

Dann haben wir Joanna. Sie ist 31 und wohnt in einer anderen Siedlung derselben Stadt. Sie mag Katzen und kümmert sich gern um alles und jeden. Darum arbeitet sie in einer Trainingshalle, um die Kinder von der Straße zu holen. Dort kümmert sie sich vor Allem um Trish, die ist 15 und hat daheim Probleme. Joanna versucht, alles so locker zu nehmen wie möglich. Aber manchmal gelingt ihr das nicht. Na ja, und sie ist ein Werwolf. Seit vier Jahren. Sie schließt sich in ihrem Keller ein, um niemandem wehzutun. (In dieser Geschichte haben die Werwölfe auch in Menschengestalt einige … tierische Angewohnheiten.)

Hm. Ich brauch wohl nicht extra erwähnen, dass ich Femslash mag, damit man weiß, worauf das hinausläuft. Aber das ist natürlich nur der erste von zwei Arcs, der gespickt ist mit kleinen Aufträgen. Der zweite ist viel wichtiger.

Die Vampire haben in dieser Geschichte einen Vertrag mit den Menschen. Sie dürfen die Kerle haben, die ohnehin zum Tode verurteilt sind. Und Menschen spenden extra Blut, um es Vampiren zur Verfügung zu stellen. Allerdings wissen nicht alle Menschen von den Vampiren. Die meisten von denen ziehen es vor, sich im Dunkeln zu halten. Ich mag da immer die Klassiker: keine Sonne, nichts Geweihtes, Holzpflock und dann Kopf ab. Knoblauch ist böse. Und Werwölfen kommt man mit Silber bei.

Das Problem ist nun, dass es Vampire gibt, die einfach so wild durch die Gegend töten, wie es ihnen passt. Und das finden die Menschen und die anderen Vampire natürlich schlecht. Dafür ist die Organisation da, für die arbeiten Menschen und Vampire gleichermaßen. Na, das war schon mehr, als ich sagen wollte. Ich werde erst mal recherchieren und planen, dann schreiben, dann nach ner Weile drüber lesen und dann posten. Ich hab ja Zeit. (Wenn das alle machen würden, gäb es weniger Badfics.)

[2015 August 6]

Ich weiß nicht, wann ich das schreiben werd, aber es ist mir zu wichtig, um es gar nicht zu tun. Einen Anfang hab ich und auch einen groben Plan, aber der muss wohl erst genauer werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s